Zur Stiftung

Museum Kunstpalast (li) und E.ON (re), Foto: Stefan Müller, Berlin
Museum Kunstpalast (li) und E.ON (re), Foto: Stefan Müller, Berlin

Die Stiftung Museum Kunstpalast ist seit 2001 Träger des Museum Kunstpalast, das zuvor Kunstmuseum Düsseldorf hieß. Sie ist eine Stiftung des privaten Rechts.

Die Stiftung ist Resultat einer viel beachteten Kooperation der Landeshauptstadt Düsseldorf mit dem Energiekonzern E.ON. Sie wurde 1998 gemeinsam von Stadt und E.ON gegründet, um den Kunstpalast zu sanieren und langfristig zu betreiben, da die Stadt die notwendige Sanierung des Kunstpalastes finanziell nicht alleine bewältigen konnte. In diesem Rahmen konnte E.ON von der Stiftung das Grundstück auf dem rückwärtigen Gelände des Kunstpalastes für ihren neuen Firmensitz erwerben. Ende 2017 schied E.ON wegen ihres Umzugs nach Essen aus der Stiftung aus. Bis dahin hatte sie über fast 20 Jahre mit über € 40 Mio. die Arbeit der Stiftung unterstützt.

Die Stiftung wird finanziell wesentlich von der Landeshauptstadt Düsseldorf unterstützt. Ihr steht zudem der Verein Freunde Museum Kunstpalast e. V. zur Seite. Sponsoren und öffentliche und private Förderer tragen wesentlich zur Umsetzung der anspruchsvollen Museumsarbeit und zur Realisierung bedeutender Ausstellungen bei.

Die Geschäfte der Stiftung werden vom Vorstand geführt. Ihm gehören der Generaldirektor Felix Krämer und der Kaufmännische Direktor Harry Schmitz an. Der Vorstand wird von einem Kuratorium überwacht, dessen Vorsitz Oberbürgermeister Thomas Geisel innehat.

Satzung Museum Kunstpalast

Lade Ergebnisse ...
Lade Ergebnisse ...