Profil der Abteilung

Die Programme und Materialien der Abteilung Kulturelle Bildung und Pädagogik richten sich an ein breites Publikum. Sie unterstützen Museumsbesuche von Gruppen ebenso wie von Einzelpersonen. So gibt es zu allen großen Ausstellungen neben den Katalogen auch Kurzführer oder Audioguides.

Für Erwachsene werden außer Führungen und Seminaren verschiedene kreative Kurse und Workshops angeboten. Darunter auch ein Mappenvorbereitungskurs, bei dem es um die Erstellung der in verschiedenen Studiengängen notwendigen Bewerbungsmappe geht. Speziell an junge Erwachsene, Oberstufenschüler, Studierende und Berufsanfänger richten sich die Veranstaltungen der Kunstfans und die Jungen Nächte. Senioren dagegen können sich z. B. ehrenamtlich bei den Keyworkern des Museum Kunstpalast engagieren oder an deren Gesprächsreihe, „Forum Kunst“, teilnehmen.

Kindern ab 4 Jahre und Jugendliche bieten sich im Museum Kunstpalast vielfältige Möglichkeiten wie Mitmachausstellungen und Aktionen, kreative Kurse, Workshops, Ferien- und Geburtstagsprogramme. Unter diesen Angeboten ist der Jugendklub ein besonderer Glanzpunkt. Seine Mitglieder treffen sich einmal pro Woche und führen immer wieder große Projekte durch.

An den „Familiensonntagen“ sind kleine und große Besucher herzlich eingeladen, gemeinsam das Museum zu erkunden und selbst kreativ tätig zu werden. Das offene Programm verbindet Gespräche über Kunst mit einem Besuch im Museumsatelier. Darüber hinaus gibt es für Museumsbesuche mit Kindern den Museumskoffer, der an der Kasse entliehen werden kann.

Traditionell sind Schülerinnen und Schüler eine wichtige Besuchergruppe im Museum Kunstpalast. Die Angebote für Schulklassen schließen neben Ausstellungs- und Sammlungsbesuchen in der Regel eine kreative Arbeit ein. Auf Wunsch können Unterrichtsgespräche auch in Fremdsprachen wie Englisch, Französisch und Italienisch geführt werden. Außerdem sind Projektvormittage und längerfristige Kooperationen möglich. Zu allen großen Wechselausstellungen finden zudem Fortbildungen und Einführungen für Lehrer statt. Zurzeit wird ein ähnlich Programm für Kindertagesstätten aufgebaut.

Nicht zuletzt können auch Firmen die besonderen Möglichkeiten des Museums und seine vielfältigen Erfahrungen bei der Besucherbetreuung nutzen. So ist neben Führungen oder Kunstvermittlern, die in den Ausstellungen für individuelle Kunstgespräche zur Verfügung stehen, auch die Buchung von Workshops möglich. Die Teilnehmer haben dann die Möglichkeit, unter Anleitung von Künstlern selbst kreativ zu arbeiten. Dafür steht ihnen im Museumsatelier eine Fülle von Materialien zur Verfügung.

Lade Ergebnisse ...
Lade Ergebnisse ...