Bilder ohne Schatten

Nicholas Krushenick, ohne Titel, 1966, Acryl auf Leinwand, 167 × 137 cm, Museum Kunstpalast, Düsseldorf, Stiftung Sammlung Kemp, 2011, Foto: Horst Kolberg © Nachlass des Künstlers
Nicholas Krushenick, ohne Titel, 1966, Acryl auf Leinwand, 167 × 137 cm, Museum Kunstpalast, Düsseldorf, Stiftung Sammlung Kemp, 2011, Foto: Horst Kolberg © Nachlass des Künstlers

Eine Auswahl aus der Sammlung Kemp

So, 25.3. bis So, 15.7.2018

 

Die Präsentation von Werken aus der Stiftung Sammlung Kemp richtet den Blick auf Gemälde, deren Eigengesetzlichkeit und Präsenz von entscheidender Bedeutung sind. Sie haben keine Schatten, weil sie keine Abbilder der Welt zeigen, sondern ihre eigene Wirklichkeit repräsentieren. Besonders augenfällig wird dies bei den zahlreichen farbintensiven Werken aus der Sammlung. Dazu zählen Arbeiten von Nicholas Krushenick, Al Held oder Winfred Gaul oder auch Werke von Karl Otto Götz oder Walter Stöhrer, in denen die künstlerische Geste im Vordergrund steht.

Die Ausstellung verdeutlicht mit ihrer Auswahl gleichermaßen die Präzision und die Vielfalt der Sammlung. Es werden 27 Gemälde und eine Skulptur aus der Sammlung Kemp gezeigt.

Der Kunstsammler Willi Kemp hat 2011 seine über Jahrzehnte aufgebaute, umfangreiche Kollektion zeitgenössischer Kunst dem Museum Kunstpalast gestiftet.

 

 

Lade Ergebnisse ...
Lade Ergebnisse ...