ZURBARÁN. Meister der Details

Francisco de Zurbarán, Der hl. Franziskus von Assisi, 1640
Francisco de Zurbarán, Der hl. Franziskus von Assisi, 1640, Öl auf Leinwand, 124,5 x 163,5 cm, Düsseldorf Museum Kunstpalast, © Stiftung Museum Kunstpalast , Foto: Horst Kolberg /ARTOTHEK

Sa, 10.10.2015 – So, 31.1.2016

Kurator: Beat Wismer mit Odile Delenda und Mar Borobia

Das Museum Kunstpalast widmet dem spanischen Barockmaler Francisco de Zurbarán (1598 – 1664) erstmalig in Deutschland eine Retrospektive mit rund 70 Werken. Zurbarán gilt neben Velázquez nicht nur als einer der bedeutendsten Vertreter des glanzvollen Goldenen Zeitalters in Spanien, er zählt auch zu den Großen der europäischen Malerei. 

In der mit wertvollen Leihgaben unter anderem aus der National Gallery London, der Hispanic Society (New York) und der Alten Pinakothek München bestückten Schau, die unter der gemeinsamen Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Joachim Gauck und S. M. König Felipe VI steht, werden auch einige der seltenen Stillleben seines hochbegabten Sohnes Juan de Zurbarán (1620-1649) vorgestellt.

Die in Zusammenarbeit mit dem Museo Thyssen-Bornemisza, Madrid, organisierte und in Düsseldorf von Beat Wismer kuratierte Ausstellung präsentiert unter anderem Werke, die bislang noch nie oder nur selten in der Öffentlichkeit zu sehen waren. Zurbarán verbrachte den Großteil seines Lebens in Sevilla, wo er eine Vielzahl von religiösen Einzelwerken, aber auch Zyklen für zahlreiche Klostergemeinschaften schuf. Sowohl seine stillen Andachts- und Altarbilder als auch seine Darstellungen von weiblichen Heiligen zeigen ihn als einen Meister der Detailgenauigkeit, dem eine subtile Synthese von Realismus und Mystizismus gelang.

Flyer zur Ausstellung inkl. Rahmenprogramm

Evelyn Hofer, Hommage à Zurbarán (Still life No. 6), New York, 1997
Evelyn Hofer, Hommage à Zurbarán (Still life No. 6), New York, 1997, Dye Transfer, 37,2 x 53,5 cm (50 x 60 cm), © Estate of Evelyn Hofer, Hommage à Zurbarán (Still life No. 6), New York, 1997, courtesy: Galerie m Bochum

Evelyn Hofer. Hommage à Zurbarán

Sa, 10.10.2015 - So, 31.1.2016

Der spanische Barockmaler Francisco de Zurbarán darf im modernen Wortsinn als an artists‘ artist gelten, seine Malerei mit ihrer präzisen Komposition und stupenden Stofflichkeit fasziniert Künstler bis heute. Die deutsch-amerikanische Fotografin Evelyn Hofer (1922-2009) stellte sich in ihrer letzten zusammenhängenden Werkgruppe in den neunziger Jahren der Herausforderung seiner raren, exquisiten Stillleben. Vor tiefschwarzem Hintergrund inszenierte sie Früchte, Blumen und Krüge zu perfekt arrangierten „Kunst-Stücken“. Die Fotografien entstanden im aufwendigen Dye-Transfer-Verfahren, dadurch schimmern die Motive in einer ganz besonderen Farbigkeit. Evelyn Hofer gilt als die „berühmteste ´unbekannte´ Fotografin Amerikas“, ihre Stillleben werden begleitend zur großen Zurbarán-Retrospektive gezeigt. Nur zugänglich für Besucher der Ausstellung ZURBARÁN. Meister der Details.

Design: Antonia Sell, Fotografin: Julia Richter, Model: Frauke Leitfeld
Design: Antonia Sell, Fotografin: Julia Richter, Model: Frauke Leitfeld

Art & Fashion - Zurbarán inspiriert junge Designer der Akademie Mode & Design

Sa, 10.10.2015 - So, 31.1.2016

Die unvergleichliche taktile und skulpturale Qualität der von Zurbarán dargestellten Gewänder hat auch einflussreiche Modedesigner wie Cristóbal Balenciaga inspiriert. Wie junge Designer heute auf den Künstler reagieren, zeigen uns angehende ModedesignerInnen des 2. Semesters der AMD Akademie Mode & Design Düsseldorf. Ihre realisierten Ideen sind während der Zurbarán-Ausstellung im Belvedere zu sehen.

Gewinnspiele

Begleitprogramm

Das umfangreiche Begleitprogramm umfasst Vorträge, Führungen, Gespräche, Workshops, Theateraufführungen und eine von Studenten organisierte "Junge Nacht". 2016 stehen weitere Vorträge, Flamenco-Tanzveranstaltungen sowie ein Symposium auf dem Programm.

das komplette Begleitprogramm

Zurbarán - Videos zur Ausstellung

 

Förderer der Ausstellung "ZURBARÁN. Meister der Details":

Logo Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, NRW

Sparpreis Kultur der Deutschen Bahn

Mit dem Sparpreis Kultur der Deutschen Bahn reisen Sie umweltfreundlich ab 39 EUR (2.Kl.) und ab 49 EUR (1.Kl.) zur Ausstellung "Francisco de Zurbarán" nach Düsseldorf und zurück, innerhalb von 3 Tagen. Bis zu vier Mitfahrer sparen jeweils 10 Euro. Das Ticket erhalten Sie bei gleichzeitigem Kauf oder Vorlage einer Eintrittskarte zur Ausstellung in allen DB Reisezentren und DB Agenturen. Online ist der Sparpreis Kultur nach dem Kauf der Eintrittskarte zur Ausstellung in unserem Webshop buchbar. Die Fahrkarten sind kontingentiert und zuggebunden, sie können bis zu einen Tag vor Antritt der Reise gebucht werden. Weitere Informationen unter www.bahn.de/kultur

Zur Buchung

Lade Ergebnisse ...
Lade Ergebnisse ...