Klee, Marc, Nolde ... Expressionistische Graphik der Sammlung Dr. Hans Lühdorf

Erich Heckel, Zwei Ruhende, 1931
Erich Heckel, Zwei Ruhende, 1931, Feder über Bleistift auf gelblich-weißem Papier, 55,0 x 38,3 cm, Düsseldorf, Museum Kunstpalast, Foto: Horst Kolberg, Neuss

Fr, 30.10.2015 – So, 24.1.2016

Kuratorin: Dr. Gunda Luyken

Dr. Hans Lühdorf (1910 - 1983), Düsseldorfer Landgerichtsrat, entdeckte auf der Ausstellung "Entartete Kunst" seine Liebe zum Expressionismus und beschloss, Graphiken dieser Zeit zu sammeln und persönlich mit Künstlern wie Erich Heckel, Alexej von Jawlensky, Emil Nolde und Karl Schmidt-Rottluff in Kontakt zu treten. Für ihn galten höchste Qualitätsmerkmale und er stimmte seine Erwerbungen von Anfang an mit dem Museum ab.

Im Jahr 1964 übereignete er der Stadt Düsseldorf 70 hochkarätige Blätter, von denen die meisten seither nie wieder zu sehen waren. Bis 1968 erwarb das Museum auch weitere expressionistische Graphiken von ihm. Nachdem mit Hilfe öffentlicher Förderer die Provenienzen der Werke überprüft wurden, zeigt die Ausstellung nach Abschluss dieser Tätigkeit eine Auswahl von Highlights des deutschen Expressionismus dieser Sammlung.

Katalog

Hrsg. im Wienand Verlag, Köln, Preis: 24,90 € im Museum

Lade Ergebnisse ...
Lade Ergebnisse ...