Klapheck. Bilder und Zeichnungen

Die gekränkte Braut, 1957, Öl auf Leinwand, 50 x 61 cm, Im Besitz des Künstlers, © Konrad Klapheck, VG Bild-Kunst, Bonn 2013
Die gekränkte Braut, 1957, Öl auf Leinwand, 50 x 61 cm, Im Besitz des Künstlers, © Konrad Klapheck, VG Bild-Kunst, Bonn 2013

26.04. - 04.08.2013

„Meine Hauptwaffen sind der Humor und die Genauigkeit. Nur mit der Kälte der Präzision hat man Zutritt zu den Feuern der Seele und nur unter dem Deckmantel des Scherzes spricht man ungestraft aus, was man gesehen.“
Konrad Klapheck, 1966

Das Museum Kunstpalast beleuchtet mit einer Retrospektive das Werk eines international bekannten Protagonisten der Düsseldorfer Kunstszene: Konrad Klapheck (*1935).  Die gegenständliche Malerei des seit den 1960er Jahren international bekannten Künstlers lässt sich mit keiner anderen vergleichen. Sein Werk bleibt eine Ausnahmeerscheinung, seine Arbeiten - mal dem Surrealismus, mal der Pop Art zugeordnet - wurden bereits zu Lebzeiten Klassiker. Bekannt geworden sind vor allem seine Maschinenbilder, die er monumental und überpräzise nachbildet, so dass sie bedrohlich auf den Betrachter wirken können. Seit 1997 erscheint die menschliche Figur im Werk von Klapheck, meist in erotischen Interieurs und in Porträts berühmter Jazzmusiker.

Klapheck beginnt Mitte der 1950er Jahre als Schüler von Bruno Goller seine malerische Ausbildung an der Düsseldorfer Kunstakademie. Bereits früh entwickelt er eine unver­wechselbare, auf den Gegenstand konzentrierte Bildsprache. Im Gegensatz zu dem damalig dominierenden gestisch-abstrakten Stil der informellen Malerei porträtiert Klapheck in nüchterner Malweise Maschinen.

Die Ausstellung präsentiert neben wichtigen Gemälden auch Zeichnungen und Vor­studien zu ausgewählten Bildern, die den Entstehungsprozess seiner Malerei veran­schaulichen.

Die Ausstellung wird gefördert von der COMMERZBANK-Stiftung.

Film zur Ausstellung

Einen Einblick in die Ausstellung KLAPHECK. Bilder und Zeichnungen gibt dieser Film von Ralph Goertz. Neben einer Vorschau auf die Gemälde und einiger Szenen vom Aufbau geben Gespräche mit Konrad Klapheck, Direktor Beat Wismer und Kurator Kay Heymer interessante Einblicke in das Schaffen dieses Düsseldorfer Künstlers.

Film ansehen >>

Gang durch die Ausstellung

Vorab ein Blick in die Ausstellung KLAPHECK. Bilder und Zeichnungen werfen kann man in diesem Film: Eine 360°-Impression führt durch die Schau und gibt erste Blicke auf die Gemälde von Konrad Klapheck preis. Die Ausstellung präsentiert neben wichtigen Gemälden auch Zeichnungen und Vor­studien zu ausgewählten Bildern, die den Entstehungsprozess seiner Malerei veran­schaulichen.

weiterlesen >>

Förderer

Lade Ergebnisse ...
Lade Ergebnisse ...