AFORK: 10 Jahre - 10 Fotos

Manfred Leve: Man Ray und Jean Pierre Wilhelm in der Ausstellung „Dada. Dokumente einer Bewegung“, Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf, September/ Oktober 1958, Silbergelatine auf Baryt, Stiftung Museum Kunstpalast, Düsseldorf
Manfred Leve: Man Ray und Jean Pierre Wilhelm in der Ausstellung „Dada. Dokumente einer Bewegung“, Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf, September/ Oktober 1958, Silbergelatine auf Baryt, Stiftung Museum Kunstpalast, Düsseldorf – Archiv künstlerischer Fotografie der rheinischen Kunstszene (AFORK)

02.02.2013 - 07.04.2013

In einem Kabinett der ständigen Sammlung zeigt das im Museum Kunstpalast ange­siedelte AFORK (Archiv künstlerischer Fotografie der rheinischen Kunstszene) anlässlich seines zehnjährigen Bestehens zehn fotografische Porträts. Es handelt sich mit Aus­nahme von Manfred Leve um Neuerwerbungen aus den Jahren 2011 und 2012. Nic Tenwiggenhorn, Claudia van Koolwijk und Klaus Mettig werden zudem erstmalig in einer AFORK-Präsentation ausgestellt. Den Beginn stellt Leves Schnapp­schuss von Man Ray in der Ausstellung „Dada. Dokumente einer Bewegung“ im  Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen 1958 dar. Auf weiteren Fotografien werden Künstler wie Joseph Beuys, Panamarenko, Norbert Kricke, Katharina Fritsch und Thomas Ruff in Ausstellungs-, Atelier- oder privaten Räumen abgebildet. Der kurze Rundblick endet mit Maren Maurer, fotografiert von Sebastian Riemer an der Kunstakademie im Jahr 2006.

Diese aktuelle Jubiläumspräsentation setzt ein Schlaglicht auf das bis heute umfangreich gewachsene AFORK und stellt einzelne Fotos gegenüber, die alle je ein Teil einer Serie sind und jeweils ein ganzes Kapitel aufschlagen könnten. Interessierte Besucher und Wissenschaftler sind eingeladen, sich inspirieren zu lassen und die aufschlussreichen Dokumente des gesamten Archivs für ihre Forschung zu nutzen.

Weitere Informationen zum AFORK

 

 

Lade Ergebnisse ...
Lade Ergebnisse ...