Zero

Internationale Künstler-Avantgarde der 50er/60er Jahre

29.04.2006-09.07.2006

 

Mit ZERO. Internationale Künstler-Avantgarde der 50er/ 60er Jahre widmet das museum kunst palast im Frühjahr 2006 einer der bedeutendsten Avantgardebewegungen seit 1950 eine umfassende, internationale Retrospektive. Die Zero-Bewegung revolutionierte die Kunst der Nachkriegszeit mit einer neuen Bild- und Formensprache: Serielle Bildordnungen, vibrierende Lichtstrukturen und dynamische Raumkonstruktionen lösten die traditionelle Komposition ab. In der Ausstellung werden die Wechselwirkungen zwischen Künstlergruppen aus Deutschland, Frankreich, Italien, Belgien, den Niederlanden und Japan thematisiert und 250 Arbeiten von 49 Künstlern präsentiert, darunter Werke von Heinz Mack, Günther Uecker, Otto Piene, Yves Klein, Piero Manzoni, Lucio Fontana und Kazuo Shiraga. Die Überblicksschau umfasst den Zeitraum von Anfang der 1950er bis Mitte der 1960er Jahre und beleuchtet sowohl die frühe Schaffensperiode der japanischen GUTAI-Künstler als auch die intensive Werk- und Ausstellungsphase der ZERO-Bewegung in Europa.

 

Lade Ergebnisse ...
Lade Ergebnisse ...