Giovanni Lanfranco

Seine Zeichnungen in Düsseldorf

09.04.2006-05.06.2006

 

Die Graphische Sammlung zeigt erstmals etwa 80 der in Düsseldorf bewahrten Zeichnungen des römischen Barock-Künstlers Giovanni Lanfranco. Mit den Zeichnungen und Studien des in Parma geborenen Lanfranco bereitete der Künstler Gemälde und zahlreiche Fresken vor, die er im Dom von St. Peter in Rom und in den neapolitanischen Kirchen Santi Apostoli und San Martino ausführte. Berühmt wurde Lanfranco durch das Kuppelfresko von Sant’ Andrea della Valle in Rom – ein epochales Werk, das den Künstler zugleich als Begründer des römischen Barock ausweist. Als Erbe Correggios sind für Lanfranco dramatisch-dynamische Kompositionen mit einer Vielzahl von Figuren charakteristisch, deren eindrucksvolle Vorstudien in schwarzer Kreide auf blauem oder braunem Papier nun erstmals der Öffentlichkeit zugänglich sind. Autor des Bestandskatalogs ist der bekannte Berliner Kunsthistoriker Dr. Erich Schleier, der erst jüngst die große Giovanni Lanfranco-Ausstellung maßgeblich betreut hat, die neben Parma und Neapel auch in Rom zu sehen war.

 

Lade Ergebnisse ...
Lade Ergebnisse ...