GLASGRAVUR DES BIEDERMEIER

 

Dominik Biemann und Zeitgenossen

20.11.2004-20.02.2005

In dem begrenzten Zeitraum zwischen etwa 1810 und 1840 entstanden in Böhmen Gravuren auf kleinformatigen Bechergläsern, Pokalen und Medaillons, die zu den absoluten Spitzenleistungen der Glaskunst zählen. Der unbestrittene Meister dieser Kunst war der in Prag und Franzensbad tätige Glasschneider Dominik Biemann, doch arbeiteten in seinem Umfeld mehrere künstlerisch eigenständige Graveure, deren Arbeit eine ähnlich hohe Qualität aufweist. Die Ausstellung in der Tonhalle bietet anhand von über 120 Spitzenwerken aus internationalem Privatbesitz, darunter etwa 30 Werke Dominik Biemanns, einen Überblick von einmaliger Dichte und Konzentration.

Zu der Ausstellung erscheint ein umfassend illustrierter Begleitband, verfasst von Paul von Lichtenberg, der Lösungen für zahlreiche wissenschaftliche Fragestellungen zur Glasgravur des Biedermeier anbietet.

Lade Ergebnisse ...
Lade Ergebnisse ...