Sammler und Förderer

Sieben Gläser aus dem Wertheim-Service; Entwurf Peter Behrens; Ausführung  Kristallglasfabrik; Oberzwieselau, wohl 1902 Dauerleihgabe Wolfgang Hanck; Foto: Horst Kolberg, Düsseldorf
Sieben Gläser aus dem Wertheim-Service; Entwurf Peter Behrens; Ausführung Kristallglasfabrik; Oberzwieselau, wohl 1902 Dauerleihgabe Wolfgang Hanck; Foto: Horst Kolberg, Düsseldorf

Schätzungsweise 400 Personen und Institutionen haben das Glasmuseum Hentrich seit seinen Ursprüngen mit Gläsern beschenkt. Spendengelder erlauben darüber hinaus gezielte Ankäufe. So verdankt sich die Qualität der Sammlung zu einem erheblichen Teil dem privaten Engagement unserer Förderer.

Das Glasmuseum Hentrich wird vor allem geprägt durch die bedeutende Sammlung des Düsseldorfer Architekten Helmut Hentrich (1905–2001). Er schenkte 1961 seine Glassammlung der Landeshauptstadt Düsseldorf und behielt sich vor, diese Sammlung mit Neuerwerbungen zu erweitern, die er bis zu seinem Tode in jährlichen Schenkungen dem Glasmuseum Hentrich zuführte. Es ging ihm hierbei um den Ausbau seiner eigenen Sammlung, zunächst und vor allem mit den Schwerpunkten auf dem antiken, dem islamischen und dem Jugendstilglas. Hentrichs Schenkungen umfassen insgesamt ca. 3000 Gläser von durchweg ausgezeichneter Qualität.

Hentrichs Mäzenatentum setzt sich über seinen Tod hinaus fort. 1995 gründete er zusammen mit einem weiteren großzügigen Förderer des Museum Kunstpalast, Udo van Meeteren, die Stiftung Glasmuseum Hentrich. Ihre alljährlichen Mittel finanzieren unter anderem Neuerwerbungen und die wissenschaftliche Arbeit im Glasmuseum Hentrich.

Narcisse endormi; Jutta Cuny, Lomazzo bei Como; Italien, 1983; Schenkung Ruth-Maria Franz; Foto: Studio Fuis, Köln
Narcisse endormi; Jutta Cuny, Lomazzo bei Como; Italien, 1983; Schenkung Ruth-Maria Franz; Foto: Studio Fuis, Köln

Ist die Glaskunst der Jugendstilzeit schon durch die Schenkungen von Helmut Hentrich prominent im Glasmuseum Hentrich vertreten, so verhalf ein außergewöhnlich wertvolles Vermächtnis diesem Bereich endgültig zu Weltgeltung. 2005 gelangte die Sammlung zur Glaskunst des Art Nouveau der Heidelberger Unternehmerin Gerda Koepff (1919–2006) auf Dauer in den Besitz des Museums und ist permanent im Glasmuseum Hentrich ausgestellt.

Das Glasmuseum Hentrich profitiert nicht nur von Schenkungen. Auch eine große Zahl von Dauerleihgaben leisten zu Vollständigkeit und Rang der Sammlung einen wesentlichen Beitrag. So ist dank der weltberühmten Sammlung des Krefelder Architekten Karl Amendt das Mittelalter im Glasmuseum in einer Qualität und Fülle vertreten, die als einmalig auf der Welt gelten darf. Die Gläser der Sammlung Amendt befinden sich seit 1989 als Dauerleihgabe im Glasmuseum Hentrich.

Mit der Dauerleihgabe der Sammlung der Liechtensteinschen Steinberg Foundation ist ein anderes Feld im Museum besonders vertreten: die Glaskunst der 1930er- bis 1970er- Jahre in Venedig/Murano, Skandinavien und der Tschechoslowakei.

Alabastron; Mittelmeergebiet, 4.-3. Jh. v. Chr.; Schenkung Hentrich; Foto: LVR-Zentrum für Medien und Bildung; Stefan Arendt, 2011
Alabastron; Mittelmeergebiet, 4.-3. Jh. v. Chr.; Schenkung Hentrich; Foto: LVR-Zentrum für Medien und Bildung; Stefan Arendt, 2011

Im Folgenden sind einige der wichtigsten Mäzene genannt:

Klaus Breit, Schwäbisch Gmünd
Anthony Cragg, Wuppertal
Siegfried Cremers, Düsseldorf
Ruth-Maria Franz, Wien
Helmut Hentrich, Düsseldorf
Brigitte Herrmann-Pfohl, Hadamar
Josef Klein, Recklinghausen
Brigitte Klesse, Bonn
Helen und Tijmen Knecht-Drenth, Oisterwijk
Gerda Koepff, Heidelberg
Inge Lenders, Düsseldorf
Uschi und Rainer Losch, Bonn
Florence Marinot, Paris
Manfred und Annemarie Rath, Dülmen
Dieter Schaich, München
Eva Schmitt, Freiburg
Christa und Achim Schürenberg, Aachen
Steinberg Foundation, Vaduz
Wilfried van Loyen, Düsseldorf
Hans-Günther und Bianca Velmerig, Düsseldorf

sowie die institutionellen Förderer:
KulturStiftung der Länder, Berlin
Land Nordrhein-Westfalen
Stiftung Kunst und Kultur NRW, Düsseldorf

Erhebliche Geldzuwendungen sind erfolgt durch:
Ingrid Ursula Brock, Schwäbisch Gmünd
Ruth-Maria Franz, Wien
Helmut Hentrich, Düsseldorf
Helen und Tijmen Knecht-Drenth, Oisterwijk
Udo van Meeteren, Düsseldorf
Steinberg Foundation, Vaduz

Unser besonderer Dank gilt nicht zuletzt der Landeshauptstadt Düsseldorf, deren Engagement einige der umfangreichsten Ankäufe für die Glassammlung möglich machte.

Lade Ergebnisse ...
Lade Ergebnisse ...